The Geek shall inherit the earth.

Flix & Leo, Facebook, Wochenrückblick und so.

25. November 2012 von Knitterfee | 1 Kommentar

Wusstet Ihr eigentlich schon, dass unsere Knitterkater aka die Berberitzengang auch eine Facebook-Seite haben?


Falls nicht, wisst Ihr es jetzt. Grin Sie freuen sich über Fans, aber auch ich freue mich, wenn Ihr meine Seite liked Smile

Und was war sonst diese Woche?
Montag ist Christian aus Boston wiedergekommen. Er war für mich bei Sephora einkaufen, und ich überlege immer noch, ob ich seine/meine Ausbeute als Haul hier zeigen soll?! Letzte Woche war ich auch noch bei TK Maxx und habe einige Sachen gekauft, vielleicht könnte ich das dann zusammenfassen, wenn Interesse besteht.

Dienstag hatte ich eine eher unschöne Begegnung mit dem Kundendienst von Bauknecht, der uns 214 Euro kostete. Jetzt hat die Spülmaschine ein neues Dings unten eingebaut und zeigt nicht mehr die Fehlermeldung F6 an. Yay. Übrigens: Wenn man den Kundenservice online bestellt, wird einem vorher nicht gesagt, dass allein die Anfahrt und das Anschauen der Maschine durch den Techniker 78 Euro kostet. Zumindest in unserem Fall – dann steht man vor der Wahl, zahle ich jetzt 78 Euro dafür, dass nichts besser wird und ich so schlau bin wie vorher – oder zahl ich 214 Euro und er bringt es in Ordnung. Achja, das war der Preis, wo eine Kulanzpauschale bereits abgezogen war, weil die Maschine ja gerade mal 2 Monate aus der Garantie raus ist. Bitte keine Links zum Thema, dass Geräte ja mittlerweile absichtlich so gebaut werden, dass sie kurz nach Ende der Garantie kaputtgehen. Davon hatten wir auf Facebook schon reichlich und es hilft_niemandem_was. Ausser wir kaufen alle einfach keine Geräte mehr.

Immerhin kam der gute Mann relativ früh in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr, so dass ich noch mit Christian indisch mittagessen gehen konnte. Indisch ist wie Sushi. Geht immer. Omnomnom! Und dann haben wir uns noch ein bisschen mit der englischsprechenden Kellnerin unterhalten, die aus Italien kommt, Cristina heißt und sehr nett ist. Und eigentlich auch Köchin. Ja, ich weiß, verwirrend. Welcome to my world!

Am Mittwoch habe ich auf Buzzfeed gesehen, wie der russische Make-Up-Artist Vadim Andreev russische Frauen in „typische Russinnen“ verwandelt. Besonders sehenswert finde ich dazu dieses „Transformation“-Video von ihm, das eben zeigt, dass man nicht alles auf Bildbearbeitung mit Photoshop schieben kann, sondern die größte Wirkung nach wie vor mit Make-Up, Perspektive und Licht erzielt wird.

Außerdem war ich das letzte Mal in diesem Jahr bei meinem Zahnarzt – so ist das eben, wenn man schlechte Zähne hat und alle 14 Tage auf dem Stuhl sitzt.

Donnerstag hatte ich irgendwie einen schlechten Tag. Alles fing damit an, dass ich mir einen Fingernagel im Smartcover meines iPads einklemmte und seidem einen blauen Fleck im Nagelbett habe und kaum tippen konnte. Jaja, Luxusprobleme, ich weiß. Dann war ich genervt von meiner Bank. Irgendwie scheine ich vor einiger Zeit beim Onlinebanking meine PIN falsch eingegeben zu haben, und mein Konto wurde gesperrt. Ich bekam einen Brief, ich solle doch einfach ein formloses Fax schicken, was ich tat, kurz gesagt, das ganze ging eine Woche lang immer wieder hin und her, weil meine Faxe nicht akzeptiert wurden.
Vor lauter Frust habe ich mir ein dänisches Schokobrötchen gekauft, und gegessen ohne es vorher zu fotografieren oder foodstagrammen. Shame on me.

Freitag war dann aber wieder gut. Ich habe mich mit Sven von POP64 zum Twittagessen getroffen, was sehr entspannt und unterhaltsam war. Ich hatte Christian mitgenommen, obwohl sowohl sein Twitteraccount als auch sein Blog eher scheintot sind – aber wir haben bereits festgestellt, dass ihm als Präsenz auch ausreicht, bei mir zu Gast zu sein.

Dann war ich bei BUDNI und da stand dieser Charity-Lack von Essie, also habe ich ihn gekauft. Und zur Packstation bin ich geradelt, um meine erste Pink Box rauszuholen, habe mit einem Darlehen nach Honduras mein hübsches Diagramm auf Kiva noch bunter gemacht, und dann noch eine Schnute of teh day gepostet.

Samstag habe ich lange geschlafen, ein bisschen was über die Pink Box geschrieben und abends waren wir dann im Pub. Aber weil wir alle alt und müde sind, waren wir schon vor Mitternacht wieder zu Hause.

Heute waren wir nebenan in St. Pauli frühstücken und gerieten mitten in den Fanansturm für das Pauli Spiel. Das Frühstück war aber umso leckerer, und dann gab es sogar noch einen Regenbogen über dem Heiligengeistfeld. Könnt Ihr ihn entdecken?

Das, Ihr Lieben, ist Hamburger Wetter. Grauer Himmel, Strahlender Sonnenschein, Schäfchenwolken und ein Regenbogen mittendrin. Ich wünsche Euch noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die nächste Woche <3

flattr this!

Zwei Bomben auf dem Heiligengeistfeld – die Tweets der Nacht

5. September 2012 von Knitterfee | Keine Kommentare

Heute gegen 19:30 erfuhr ich via Twitter von den zwei Bomben auf dem Heiligengeistfeld. Sehr viel mehr Informationen gab es dann aber über den Verlauf des Abends nicht. Liebe Polizei, liebes Bezirksamt, wir in den Hinterhöfen hören nur ein Echo, wenn Ihr mit Euren Wagen durch die Straßen fahrt und “Achtung Achtung” ruft. Warum gab es keinen einzigen Twitterservice, warum gab es auf hamburg.de, der Website der Feuerwehr oder an einer anderen sinnvollen Stelle keinen Newsfeed mit gesammelten und gesicherten Informationen? So schön es auch ist, dass die beiden Bomben offensichtlich elegant entschärft werden konnten und wir lediglich zweimal ein kleines “bumms” zu hören bekamen, so wäre es doch ganz nett gewesen, zwischenzeitlich auf dem laufenden zu sein. So habe ich den Abend mit einer Freundin am anderen Ende des Heiligengeistfeldes am Telefon verbracht, und wir haben gemeinsam Twitter verfolgt, sie hat mir durchgesagt was die vorbeifahrenden Wagen so an “Achtung Achtung” zu vermelden haben, und trotzdem fragten wir uns ständig: Warum gibt es keine verlässlichen, offiziellen Informationen online oder auch im Fernsehen?

Hier nun eine Sammlung der meiner Meinung nach relevantesten Tweets der Nacht, ob nun hilfreich, sarkastisch, aufmunternd – oder einfach nur mein Mitgefühl erweckt habend.

Word.

Frown (allerdings bin ich durch diesen Tweet darauf aufmerksam geworden, dass Matt “der von der Rückseite der Reeperbahn” ist. Und ihm gesagt dass ich sein Blog regelmässig lese. Darüber hat er sich gefreut. Und ich mich dann auch Grin )
Matt hat auch über seinen Aufenthalt in der Notunterkunft gebloggt, und berichtet, was man so mitnimmt, wenn man evakuiert wird.

Ja, so als Nicht-Evakuierte fühlte ich mich ein bisschen wie ein Passagier der Holzklasse, nicht mal lüften…

https://twitter.com/DrFrans_saragih/status/243100619878060032

 

Soviel für heute – wenn Ihr meine Sammlung noch um relevante Tweets ergänzen wollt, immer her damit Smile

Gute Nacht!

flattr this!

Worst Case Scenario

11. Juni 2012 von Knitterfee | Keine Kommentare

[heading][/heading]Das Abendessen bei Luna neigt sich dem Ende zu – es war ein langer Tag und der Hunger war groß.
Ein kleiner gemischter Blattsalat mit köstlichem Dressing und das großartige Vitello Tonnato mussten als Vorspeise herhalten, nun kämpfe ich mit den letzten Bissen der hausgemachten Tagliatelle mit Trüffeln, die zuvor eine Runde im Parmesanlaib drehen durften.

“Kannst Du mich dann gleich den Berg (gemeint ist natürlich die Wexstraße Richtung Großneumarkt) hochrollen? Ich bin sooo satt!”

“Ich bin selber so satt, ich glaub, das schaffe ich nicht…” sagt Christian.

“Aber stell Dir nur vor, wenn ich die Wexstrasse runterrolle! Dann lande ich geradewegs in der Alster! Oder, noch schlimmer, im Alex!”

flattr this!

Gedingst #44

6. November 2011 von Knitterfee | Keine Kommentare

|Geknipst| mich selbst, nach dem Haare mit Henna färben.

|Gesehen| Vieleviele Bilder. Und Grey’s Anatomy am Freitag.

|Gelesen| Ein paar Seiten aus dem DuBarfst Einsteigerscript, Grazia, sonst leider nicht viel. Habe mir aber fest vorgenommen wieder mehr zu lesen.

|Gehört| Maroon 5 & Lady Gaga

|Gelernt| Offenbar beginnt jetzt der Weich-nachts-Wahnsinn. Auf dem Weg nach Hause durfte ich bereits die Installation der Baumdekorationen bewundern, vor dem Renaissance Hotel, Hohe Bleichen etc.

|Getan| Fleisch durch den Wolf gedreht. Schrank poliert. Katzen bespielt. Stiefel retourniert. Wäsche gewaschen, Spülmaschinendienst verrichtet, Katzenklodeckel Nummer 2 ausgesägt. Haare mit Henna gefärbt und ein bisschen getrimmt. Selbstportraits geschossen (natürlich vor dem Haare färben *rolleyes*)

|Gegessen| Montag Steak mit Pfeffer-Mascarpone-Sauce und Tagliatelle bei Luna. Und sonst, Gemüse, Salat, Hähnchen. Gestern einen Burger. Heute gibt’s Champignonrisotto.

|Getrunken| Ein Pint Bulmers gestern. Hab’s heute morgen bereut ^^

|Gedacht| Nicht so viel. Zu beschäftigt zum denken.

|Gefreut|  Flixi war diese Woche kein einziges Mal unsauber, Hat immer brav das Katzenklo benutzt. Es scheint ihm besser zu gehen.

|Geärgert| Es gibt keine (legal zu erwerbenden) Ebooks von Astrid Lindgren.

|Gewünscht| Flügelchen-Ring <3 hachz!

|Gekauft| Unseren neuen Mitbewohner, Monty McDustington (danke für den Namensvorschlag, Moni ^^)
Monty ist ein iRobot Roomba 555, nicht unbedingt das neueste Modell Staubsauger-Roboter, aber in einem Preisbereich, bei dem es nicht wehtat, dem ganzen eine Chance zu geben. Mich nervt herumfliegende Katzenstreu einfach un-glaub-lich. Monty hat seinen ersten “Testflug” schon ziemlich gut gemeistert, wir werden sehen, wie er sich dann so im Alltag schlägt.
Ausserdem ein bisschen Schnickschnack, eine Eulenkette und Katzenohrringe. Die Ohrringe verfangen sich leider ziemlich in meinen Haaren, sobald ich sie nicht fest am Kopf festgezurrt trage Frown
Und eine Haarschere hab ich auch endlich gekauft, damit mir nie wieder ein Friseur auf die Idee kommt, etwas “Pep” oder “Dynamik” in meine Haare zu schneiden und ich dann wieder 3 Jahre damit beschäftigt bin, die brechenden Stufen rauswachsen zu lassen. Ich mach jetzt nur noch Microtrimms, und das jetzt auch endlich mit ner richtig dafür geeigneten Schere.

|Geklickt| den Blog von Balli, weil sie sagt was sie denkt und damit ziemlich oft Recht hat. Und weil sie nen Hasenkater hat, bzw. der Hasenkater hat sie, und das ist sehr anrührend und spannend, denn so ein Hasenkater ist was ganz besonderes.

Fleisch für die Katzen wolfen Baumdekorationen Hohe Bleichen / Große Bleichen Katzenohrhänger Eulenkette
Haare gefärbt mit Henna Roboter Staubsauger Monty ich Flixi lauert

 

Natürlich möchte ich wie immer noch darauf hinweisen, dass es sich bei eventuell eingefügten Links zu Shops um Affiliate-Links handeln könnte, da ich mich an meinen 5 Bloglesern bereichern möchte.

flattr this!