The Geek shall inherit the earth.

RandomRandomRandom!

1. März 2013 von Knitterfee | 7 Kommentare

Christian sagte mir gestern, ich hätte ewig nicht gebloggt. Stimmt auch. Manchmal gibt es Phasen, in denen man zu beschäftigt und uninspiriert ist, um ernsthaft einen Artikel zustande zu bekommen. Das ist zumindest bei mir so, und dann tendiere ich stark dazu, einfach nur zu tumblrn. Selbst Twitter habe ich in den letzten Tagen vernachlässigt. Wahrscheinlich ist mein Mitteilungsbedürfnis gerade einfach nicht so hoch.

Trotzdem dachte ich mir ob der gestrigen Beschwerde, ein bisschen was gibt’s ja doch zu erzählen, und daher gibt es heute einen ganz klassischen Blogartikel mit diversen Dingen aus meinem Kopf.

1. Ich habe mir Makro-Linsen für mein 50mm-Objektiv gekauft. Ich hatte etwas Angst, dass sie ob des günstigen Preises einfach nur mal wieder typischer China-Schrott sind, aber sie sind aus Metall und Glas und machen tolle Bilder.Ich komme zum auslösen einfach noch etwas näher an Objekte ran, mit der 10fachen Vergrößerung ist das teilweise ganz schön gruselig – aber ich bin ja nunmal ein riesiger Fan von Nagellacken mit feinstem Glitter und Schimmer, und dafür sind die Linsen echt gut geeignet. Und auch an die Kater komme ich zum fotografieren nun etwas näher ran.


2. Ingress Level 4! Wir sind jede Menge durch die Gegend gerannt, haben den Michel umkämpft, und gefroren! Ich würde wahnsinnig gern einfach mal wieder ohne dicke Jacke und Leggings unter der Jeans losziehen. Ich habe den Verdacht, dass wir einen sehr sehr heißen Sommer erwarten dürfen, dieses Jahr.

3. Meine Torrid Geschichte geht weiter. Nachdem ich endlich mit jemandem vom Kundenservice Kontakt hatte, der auch Entscheidungen treffen kann, befindet sich meine Bestellung nun auf dem Weg nach Deutschland. Versandkostenfrei! So sollte sich das ganze dann maximal auf die Einfuhrumsatzsteuer belaufen, und damit kann ich leben. Nun heißt es Daumen drücken, dass die Sachen auch passen.

4. Mein Gewinn von KawieKatze ist angekommen Grin Total süß, nicht nur mein Gewinn, sondern auch noch ein paar Extras von Avéne – und ein total cooles paar große ROTE Ohrringe – die nicht auf dem Bild sind, weil ich sie an den Ohren baumeln habe. In Love

5. Ich habe wieder mal angefangen zu stricken. Damit mir nichts von den Nadeln rutscht, habe ich mich an den Trick meiner Grundschul-Handarbeitslehrerin (die gleichzeitig Schuldirektorin war und immer Kittelkleider trug)  erinnert und die Enden mit großen Perlen bestückt. In diesem Fall Matroschka-Perlen, süß oder? Heart(Thüüüüüthhh!)

6. Ich habe begonnen, ein Journal zu wrecken. Häwas? Ja. Wreck this Journal, zu deutsch Mach dieses Buch fertig. Neue Wege zu gehen, gegen die eigenen Überzeugungen zu handeln, gegen alles was einem jemals beigebracht wurde – insbesondere, Dinge pfleglich zu behandeln – das alles kann man mit diesem Buch (ver)lernen und (ver)erleben.

Manche Seiten drehen sich nur um simple Kreativitätstechniken.

Aber es kommt natürlich darauf an, was man daraus macht.
 

Die sind nur einige Ausschnitte – mit manchen Seiten bin ich auch noch nicht fertig Wink,

6. Ich habe natürlich wieder gegessen. Jede Menge Bilder gibt es mit “food” getagged auf meinem tumblr, der sich auch über Abonnenten freut. Und manchmal auch auf Instagram. Gestern abend gab es ein grandioses Lammcarpaccio mit Pesto und ein Filet vom Husumer Weiderind mit Salat und Rotwein-Schalotten. Rotwein-Schalotten sind nun wohl eher nicht LCHF-konform, aber das fiel mir vor lauter Gier erst ein, als sie serviert wurden. Leider sind die Bilder nicht super, aber mein Filet war herzförmig Grin

7. Mein Fitbit ist ein großartiger Helfer, um zu merken, wie aktiv ich bin, oder eben auch nicht.

Natürlich ist es für einen Schrittzähler nicht superbillig, aber da es sich selbständig mit dem iPhone synchronisiert, nur sehr selten aufgeladen werden muss und auch andere Daten sammelt, wie zurückgelegte Kilometer, verbrannte Kalorien (berechnet aufgrund des Gewichts, das man selber angibt, oder automatisch synchronisiert mit der Aria-Waage, wie bei uns), und Etagen.
Es motiviert also nicht nur, mal eine oder mehrere Bushaltestellen zu Fuß zu gehen, sondern auch, die Treppen zu nehmen anstatt den Fahrstuhl.

 

 Soviel random für heute – habt ein schönes Wochenende – was habt Ihr denn so vor?

flattr this!

Katzenspielzeug-Tipp: Der Maulwurf.

20. Januar 2013 von Knitterfee | 3 Kommentare

Letzte Woche habe ich mal wieder bei Zooplus bestellt – und diesmal ist sogar alles reibungslos gelaufen. Die Bestellung wurde innerhalb von 24 Stunden versandt, wie versprochen, und schon Samstag kam ein Riesenpaket bei uns an.
Riesig war es hauptsächlich, weil ich insgesamt 40 Liter Cat’s Best Nature Gold bestellt hatte.

77 Cent/Liter ist einfach ein unschlagbarer Preis, und mit der Menge an Streu kommen wir schätzungsweise 4 Monate hin. Ausserdem wollte ich das neue Futter von Feringa testen, das ich letztens bei unseren Freunden von Katzen Total gesehen hatte Smile (Lieben Gruß und einen herzlichen Kopfstupser an die drei an dieser Stelle!)

Natürlich kommt auch immer ein bisschen Spielzeug mit in den Warenkorb – insbesondere das Highlight für meine schönen Knitterkater: Der Maulwurf!


Zwar ist er mit einem Preis von 4,49 € auf den ersten Blick nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber der Maulwurf kann was. Fiepen und piepsen nämlich. Und er stinkt schön nach Katzenminze!

Interessant ist auch, wie unterschiedlich Flix und Leo mit dem Maulwurf spielen – sehr charaktertypisch ist Leo eher als kleines kampfschmusendes Sabbermonster unterwegs:

Während Flixi den Maulwurf gerne geworfen bekommt, Ihn dann selber durch die Gegend jagt, bis er ihn “endlich gefangen” hat. Dann apportiert er ihn (Liebesbeweis! Ich schmelze dahin! Jedes Mal! Ja, wirklich, jedes der 100 Male bis er müde gespielt ist! Wink ) zu mir zurück und ich muss ihn wieder werfen.

Besonders cool fand ich, dass es zur Bestellung eine Kuscheldecke aus Fleece mit Pfotenmotiv gratis dazu gab. Heart

Das Angebot ist noch bis einschließlich Dienstag (22.01.2013) gültig, bzw wie immer solange der Vorrat reicht. Dafür müsst Ihr einfach nur den Gutscheincode “KUSCHELN” an der Kasse eingeben Smile

Hier geht’s zu Zooplus:

Und jetzt müsst Ihr mir nur noch verraten, was das Lieblingsspielzeug Eurer Katzen ist (von geklauten Haargummis, Pappkartons und Kabelbinder mal abgesehen Grin )

flattr this!

Besuch von der Berberitzen-Gang

18. November 2012 von Knitterfee | 3 Kommentare


Flix: »Was sind Berberitzen? Wenn ich nicht mal weiß, was das ist, wie soll ich es dann vom Küchentisch geklaut und auf dem Teppich verteilt haben?«

Ich: »Berberitzen sind die Dinger, auf denen Du gerade arschgesichtig rumsitzt, und die ins Risotto sollten. «

Flix: »Wann gibt’s denn Abendessen? «

Morgen gibt’s Katzengulasch. Und Ihr so?

flattr this!

DIY Catwalk mit IKEA

6. November 2012 von Knitterfee | 3 Kommentare

Yay, endlich mal wieder Cat Content!

Die Lack-Regale für den IKEA-Catwalk hatten wir schon länger im Keller stehen, am Wochenende kamen wir endlich dazu, sie anzubringen, und heute bin ich mit dem Rad zum Baumarkt gefahren, um irgendwas zu besorgen, damit die Katerpfoten nicht wegrutschen beim Catwalken. Die Wahl fiel letztendlich auf Nadelfilz-Platten in grau, die ich dann zu Hause noch zugeschnitten habe. Der Vorteil der Nadelfilz-Platten ist, dass sie sich optisch gut miteinander verbinden und so kaum auffällt, dass es sich nicht um ein Stück Teppich handelt. Zudem sind sie selbstklebend, so musste ich nicht mit doppelseitigem Klebeband rumfriemeln. Der Kleber ist allerdings nicht besonders stark, was von Vorteil ist weil man nachkorrigieren kann, ich denke aber, dass die Lebensdauer nicht allzuhoch sein wird. Bei einem Preis von 99 Cent pro Platte und damit 1,98 Euro pro Regalbrett ist das aber denke ich zu verschmerzen.

Insgesamt sah die Rechnung etwa wie folgt aus:
30 Dübel+passende Schrauben 10,00 €
3 IKEA Lack Regale 110×26 cm 29,97 €
6 Nadelfilz-Fliesen 40×40 cm 5,94 €         
45,91 €

Das oberste Regalbrett schließt direkt an ein Bücherregal an, auf dem Flix und Leo in Zukunft auch dösen können – und wer weiß, vielleicht führen wir den Catwalk irgendwann noch weiter. Kosten für einen Cutter und ähnliches habe ich jetzt nicht einberechnet, es zahlt sich aber aus, den Nadelfilz mit einem frischen Cutter zu schneiden. Aus den 40×40 Platten habe die Teile so zugeschnitten, dass jeweils links und rechts ca 1cm Platz bleibt – jedenfalls rein rechnerisch. Gefühlt waren es eher 0,5cm pro Seite Wink Man benötigt also pro Regal 2 Nadelfilz-Platten.

Was ich mit den 6 Reststücken mache, die 14×14 cm groß sind, weiß ich noch nicht. Vielleicht mache ich Glasuntersetzer draus oder so Grin
Flixi jedenfalls gefällt der Catwalk schon richtig gut, Leo auch, aber der hatte heute wieder seinen Privacy-Wahn und wollte nicht fotografiert werden.

Und Ihr so?

flattr this!