The Geek shall inherit the earth.

Gedingst in anderen Zeiten

4. April 2014 von Knitterfee | Keine Kommentare

Ach… ich hab so viel erlebt in den letzten Monaten, und nun der Versuch, das Ganze in ein Gedingst zu pressen. Here we go. Eine kleine Vorwarnung: Diejenigen von Euch, die es noch nicht mitbekommen haben, sollten wissen dass ich seit einigen Wochen das Team von Shades of Pink verstärke. Es wird also vermehrt auch um diesen Shop gehen, aber die “Werbung” ist vollständig unbezahlt und freiwillig, wenn ich mal Produkte zeige, habe ich die beim Schlammcatchen gegen Janine gewonnen. Und falls Ihr zwischendrin Fotos von der Shades of Pink Facebook-Seite finden solltet, keine Sorge: Die hab ohnehin ich gemacht Wink

|Geknipst|

Street Art. Mein Viertel ist mein Museum, und ich brauch keinen Eintritt zahlen. Die große Liebe.
Streetart12 Streetart11 Streetart09 Streetart08 Streetart07 Streetart06 Streetart05 Streetart04 Streetart03 Streetart02 Streetart01 Streetart13

Menschen. Einen Menschen. Mal wieder Hafenstraße, Fischmarkt, Hafen, hach, der Hafen und die Menschen immer wieder.
Diesem Menschen könnt Ihr übrigens auf Twitter folgen – auf eigene Gefahr.
IMG_5493

IMG_5447 IMG_5473

Die Eröffnung vom Shades of Pink Lädchen in Berlin Steglitz. Ein tolles Wochenende, bei dem ich viele tolle Menschen kennengelernt habe und meine Abneigung gegen Berlin etwas ablegen konnte WinkIMG_7673 IMG_7679
IMG_7717 IMG_7787

 

|Gehört|

Wie immer: Ne Spotify-Playlist. Allerdings diesmal nicht so voll, weil nicht so viel neues dazugekommen ist. Allerdings habe ich schon meine Liebe zu Northern & Rare Soul entdeckt – Instant Tanzfieber!

|Getan|

Gefahren geliebt // Den besten Hund der Welt gesittet // Hoodies handbedruckt

0a842b228cc611e3bbcf12547924259f_8 1ad40bae9bbd11e3ac980e54565bd984_8 3758f4b09e0b11e38717129bd19bcdb4_8
Mich schieben lassen // Schwangere Freundin motiviert // Bis zum umfallen gefeiert
d7c829869e4a11e3ba1a0ecec7883c5c_8 9c2818ea9f3111e3abd112a0ae3c35a0_8 20c43bcea71611e3a8f60e96e05d75c7_8Dekoriert // Ingress gespielt // Meine Kater angehimmelt
7ea1754aa2bb11e3af0e0e9eaf702dde_8 4e1d9404b53411e39c4a1287b1616ef1_8 75124274af6411e3b34e0e1aae3e6422_8
Dinge in Berlin gefunden // Überteuerten Kaffee getrunken und keinen Cent bereut // mitgenommen
86426dfab27d11e39fd60e7089183ca9_8 45aa489cb5ae11e39f2a12548c75d533_8 09a8b592baa711e385be122f6f4f6846_8

|Gegessen|

Komisch. Ganz komisch. Abgesehen von regelmäßigem Alkoholkonsum, der meiner Ketose natürlich nicht unbedingt gut tut, bin ich ziemlich gut wieder auf meinem LCHF-Pfad zugange. Neuerdings auch mit Butterkaffee aus meiner tollen Disney-Paris-Tasse <3 Ein Mitbringsel als Dankeschön fürs Lennox-sitten. Als wäre Lennox-sitten nicht schon Dank genug. Die Krawallkröte. Hachz. Zurück zum Butterkaffee: Kaffee machen, Stück Butter reinwerfen, Pürierstab reinhalten, fertig. Ich mach aber immer noch nen Schluck Milch oder Sahne mit rein, weil’s sonst doch ganz schön arg cremig wird. Als Pürierstab habe ich mir einen Moulinex Turbomix** gekauft, mit dem ich auch Mayonaise selbermache. Leckärrrrr!

IMG_8242    

Also gibt es meistens den Tag über zwei Butterkaffee, und Abends dann ne große Portion gegen den Bärenhunger. Das war vorgestern ein Dönerteller ohne Reis, gestern Fleischberg mit Salat auf dem St. Pauli Nachtmarkt, und heute Cashew Chicken vom Asia Imbiss. Wie Ihr seht, ich koche gerade nicht so wirklich viel und esse halbwegs akzeptables Fast Food. Ich bin diese Woche nicht ein einziges Mal zum einkaufen gekommen. Zu viel los.

|Gedacht|

Wie immer gilt: wer mir auf Twitter folgt, tut dies auf eigene Gefahr. Denn dort nehme ich noch weniger ein Blatt vor den Mund als hier. Da geht’s manchmal fies zur Sache, und wer das nicht verträgt, sollte diesen Absatz überspringen und vor allem nicht folgen.
Ich weiß ja sowieso nicht wo es langgeht.

 

 

|Gelernt|

Ach, so verdammt viel. Dieser Punkt kann entweder dafür sorgen, dass ich gar nichts konkretes dazu schreibe, oder mir die Nacht um die Ohren schlage.
Der Versuch, es kurz zu halten:

  1. Berlin ist gar nicht mal so Scheiße.
  2. Man sollte sich anderen gegenüber nicht wie ein Arsch verhalten, nur weil man selbst verletzt wurde.
  3. Wenn man das nämlich tut, endet man in einem Pingpong-Spiel, das aus Verletzungen und Demütigungen besteht und niemand wird glücklich.
  4. Man bekommt nicht immer das, was man verdient. Oder vielleicht nicht genau so, wie man es sich vorstellt.
  5. Besonders Liebe. Weil Liebe nicht immer bedeutet, dass man einen Partner hat, der einen liebt. Sondern manchmal auch Freunde – und vor allem man selbst.
  6. Sprüche wie “Du musst Dich selber lieben” sind doof.
  7. Glück beginnt damit, etwas zu riskieren.
  8. Je mehr Angst man hat und besiegt, desto besser wird’s.
  9. Manchmal realisierst Du erst zu spät, dass Du immer das richtige gesagt hast, nur zum falschen Menschen.
  10. Oxytocin. It’s a thing.
  11. Mein Cousin ist voll cool. Vergesse ich immer so halb, aber immer wenn ich ihn sehe ist das eine der besten Begegnungen überhaupt. Danke!
  12. Wenn Du den Spieß umdrehst, renne ich rein. Immer.
  13. Mal gewinnste, mal verlierste, und manchmal weißte nicht, was was ist.
  14. Mediakit zusammenstellen ist wie Kunst-Hausaufgaben machen. Die Sache an sich ist interessant, aber die Aufgabenstellung saugt.
  15. Tanzen hilft.
  16. Manche Menschen sind Experten für hättekönntewolltesollte
  17. Ich bin Expertin für mitvollerWuchtundtotalemGefühlgegendieWand
  18. Bildbearbeiter-Gebot Nummer 1: Du sollst nicht ausflecken, wenn Dein Monitor schmutzig ist.
  19. Wenn ich einmal anfange, hör ich nicht mehr auf.
  20. Oder ich mach was anderes.

|Gefreut|

Über Menschen und Hunde. Kontakte. Leute, denen ich ein Ohr abkauen kann und die gerne zuhören. Sonne! Darüber, dass der Garten endlich schön wird, auch wenn unser  Vermieter immer noch nicht zu Potte kommt und endlich mal nen richtigen Zaun aufbaut. Janine, dieses zauberhafte Ding, die mich beschäftigt mit so toller Arbeit, und mit der ich auch persönlich auf einer Wellenlänge schwimme, die mir das Gefühl gibt, dass ich wirklich nützlich bin und einen Beitrag leiste. Ein Fräulein, deren echten Namen ich Euch verschweige, die zwar auch nur zugezogen ist, aber genau so ein rotznasiges Kiezmädchen ist wie ich. Meine Herzmenschin, die ich nicht beschreiben kann, ausser ich wollte ein Buch schreiben. <3

|Geärgert|

Kein richtiger Gartenzaun. Aber wie durch ein Wunder ist er nun zumindest teilweise pink und gold.

|Gewünscht|

Mein Geburtstag steht kurz bevor, und ich wurde oft gefragt, was ich mir wünsche. Ich verweise dann auf Wunschlisten und mein “Tatoo Money” Glas. Aber eigentlich, und das sage ich immer dazu, will ich nicht darüber nachdenken was mir fehlt, sondern dankbar sein, für das was ich habe. Wünschen würde ich mir tatsächlich eine stabilere finanzielle Situation, aber eine, die mir die Freiheit lässt, das zu tun was ich liebe: Ideen entwickeln, mit aufbauen, andere unterstützen, Anerkennung für das was ich tue bekommen, aber ohne die wackelige Position als Einzelkämpferin und Vollzeit-Selbständige. Ziemlich genau sagt auch meine Superhelden-Typologie. Als ich gesehen habe, dass Testkandidaten für die Validierung dieses Konzepts gesucht wurden, war ich sofort dabei. Hat mich zwar noch nicht an einen konkreten Punkt des Handelns gebracht, aber ein diffuses Gefühl von “Was mach ich nur mit mir, Karriere ist für mich nicht das, was es für viele andere ist, aber ich will doch Erfolg haben, nur eben auf meine Art und Weise” aufgelöst.

|Gekauft|Gekriegt|Geliebt|

2014-01-31-16.22
Socken* von Francis et son Ami aus der Schweiz <3

2014-03-04-18.18
Ein absolut herzallerliebstes Zigarettenetui mit passendem Feuerzeug. Leider scheine ich mit Männern, die mir Raucherzubehör schenken, nicht so richtig Glück zu haben Frown

2014-03-30-13.57
Mein …läuft. Shirt* von St. Poesie. Hachz.

IMG_8237 2014-03-31 11.19.45_1
Nagellacke! Durch die Arbeit bei Shades of Pink bin ich total angefixt mit BarryM und Models Own Lacken. Den Essence Glitter Crackling Lack war ein Geschenk von meiner liebsten Herzmenschin. Und der P2 Nagelhärter ist eine gute und preiswerte Alternative zu MicroCell 2000. 

IMG_7832

IMG_7827
Benefit-Junkie. Bekennend! They’re real* ist schon seit Jahren mein Favorit, weil es die einzige Mascara ist, die bei mir keine Panda-Augen macht, aber nicht wasserfest und dementsprechend leicht abzuschminken ist. Zusätzlich ist bei mir auch noch BrowZings* in der Farbe “light” bei mir eingezogen. Für unterwegs gehen die kleinen Pinsel und die Pinzette bestimmt auch mal ganz gut, normalerweise nehm ich aber eine angled brush zum auftragen.
IMG_7848 IMG_7890
Naggisch und mit Augenbrauen und Wimpern schön.
IMG_8224
Absolutes Lieblingsduschgel und leider fast alle: TreacleMoon One Ginger Morning. Omnomnom!

IMG_8198
Mein Pinselset von Real Techniques – Sam’s Picks***. Eine Limited Edition mit einem Pinsel, der großartig ist – und nur in diesem Set erhältlich; der Essential Crease Brush. Normale Blendepinsel sind mir meistens zu groß, dieser ist perfekt! Ansonsten noch drin: Multi-Task-Brush, Buffing Brush, Setting Brush, Pointed Foundation Brush und Fine Liner Brush. Am ehesten verzichten könnte ich wohl auf die Foundation Brush und den Fine Liner, aber insgesamt ein hervorragendes Set zu einem super Preis.

IMG_8216
Und das hat so gar nichts mit Beauty zu tun, ist aber soo super lecker: Salatkräuter vom Kräuterhaus in St. Georg. Schmecken total super im Rührei!

So viel für heute. Und Ihr so?

* wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt
** Affiliate-Link
*** Beim Schlammcatchen gegen Janine gewonnen

flattr this!

Gedingst und neu verpackt

12. Oktober 2013 von Knitterfee | 1 Kommentar

Es wird mal wieder Zeit für ein Gedingst. Verzeiht die langen Pausen, wer mich vermisst, findet mich ja immer noch auf instagram Wink

|Geknipst|

Leider aufgrund von Umzugsstress nicht so viel – ein bisschen Street Art (und Vandalismus im Karoviertel) war im September dabei.
IMG_2482IMG_2484IMG_2468
IMG_2460IMG_2457

 

|Gesehen|

The Good Wife. Derzeit hänge ich in der dritten Staffel und liebe es!
Zudem mache ich einen Rewatch von Weeds – und jedesmal freue ich mich darüber, dass ich wieder einmal vergessen habe, dass Alanis Morissette in Staffel 5 mitspielt, und wie grandios ich sie als Schauspielerin finde.

Ansonsten sind wieder einige meiner Lieblingsserien angelaufen, hier hauptsächlich zu erwähnen: Greys Anatomy, Scandal, Revenge, Downton Abbey und How I met your mother, Homeland hat mich leider mit dem Season-Start überhaupt nicht einfangen können. In zwei Wochen startet dann Ravenswood, ein Spinoff von Pretty Little Liars, auf das ich sehr gespannt bin, und auch der Sex and the City Prequel “The Carrie Diaries” geht in die zweite Season.

|Gelesen|

Beim Umzug über Wenn Haß und Liebe sich umarmen: Das Borderline-Syndromin meiner Büchersammlung gestolpert und mal wieder ein bisschen gelesen. Bin allerdings kein großer Fan des Buchs, da gibt es mit Sicherheit weitaus besseren Lesestoff zum Thema.

|Gehört|

Hier ein Link zur “ich bin eine faule Sau und hier ist ne Playlist”-Playlist auf Spotify.

Aber um das Ganze doch etwas weiter auszuführen: Diesen Monat entdeckt, und vermutlich schon wieder Ewigkeiten hintendran: The 1975.

Und auf Empfehlung von Ronja: Nervling.

|Getan|

IMG_5605

Endlich umgezogen.

IMG_5624
Wände gestrichen.

IMG_5621
Dinge, über die ich hier nicht sprechen will. Sie haben mit pinken Pantoffeln, jeder Menge Totenköpfen und wenig Schlaf zu tun.

 

|Gegessen|

So langsam koche ich wieder mehr selber, aber so richtig viel spannendes war in den letzten Wochen nicht dabei. Meistens hatte es mit Eiern, Bacon und Käse zu tun. Und ich habe die erste Kürbissuppe der Saison gekocht. Auswärts war das schon eine andere Sache, da habe ich recht viele neue Läden in Hamburg ausprobiert und den 60. Geburtstag meiner Mama in Bremen im Topaz gefeiert.
IMG_5803 IMG_5958 IMG_5943

|Gedacht|

 

 

|Gelernt|

Warum es in Hamburg immer so viel regnet: Damit es in St. Pauli nicht so stinkt. Echt wahr! Gestern nacht urinierte ein junger Mensch direkt vor unserem Garten auf den Weg. Doch der Regen heute Nacht hat alles schön weggespült, und so mieft es nur in den Durchgängen.

Die Trockner im St. Pauli Waschsalon laufen 16 Minuten, kosten 50 Cent, und man müsste sie vermutlich 3 Mal laufen lassen, bis die Wäsche wirklich trocken ist.

 

|Gefreut|

Über kleine Geschenke und Umzugsfundstücke.
IMG_5870 Foto 11.10.13 12 59 37 aus_der_Reihe_Umzugsfundst_cke._Mamas_Tagebuch__ber_meine_Kindheit._Und_jetzt_streiten_wir_uns__-_jup__das_bin_ich.
Aus_der_Reihe_Umzugsfundst_cke._Urgro_mutters_Gesangbuch._Von_1910._Ber_hrt_mich__fasziniert_mich__insbesondere_dass_es_so_gut_erhalten_ist. So_sehen_dann_17_Jahre_alte_Docs_aus__die_15_Jahre_nicht_getragen_wurden.Foto 12.10.13 17 09 38

Über mittlerweile 33 Kilo Gewichtsabwurf.

2013-09-27_1380289908

Und völlig ohne Bild: Über loyale Freunde.

|Geärgert|

Beim Umzug hat’s meine Datenfestplatte gehimmelt. Die mit allen wichtigen Daten natürlich. Arghs. Aber immerhin gab es mehr zum Freuen als zum Ärgern. Das ist doch auch schon mal was Wink

|Gewünscht|

Oh. Eine Waschmaschine und ein unerschöpfliches Klamottenbudget. Schrumpfen ist toll, aber das Klamotten kaufen geht wirklich ins Geld.

|Gekauft|

Ja. Ich hab dann mal eben schnell 150 Euro bei Primark gelassen.

 

 

So viel für heute. Und Ihr so?

flattr this!

Gedingst in wilden Zeiten – SommerHerbst 2013

5. September 2013 von Knitterfee | 1 Kommentar

Mein letztes “Gedingst” ist einige Wochen her – und es passiert so viel momentan, dass ich dachte, es wird mal Zeit.

|Geknipst|

Endlich tatsächlich mal wieder richtig fotografiert – das kommt davon, wenn man seinen Freunden das Gehirn nur sauber genug wäscht – “Max, Du brauchst neue Fotos. Max, Du brauchst neue Fotos!” – Und dann haben wir uns letzten Donnerstag zum Fotoshooting am Hafen getroffen. Dabei rausgekommen sind so einige tolle Bilder – hier eine Auswahl Smile

IMG_1704 IMG_1877
IMG_1950 IMG_1578 IMG_1465

Zusätzlich habe ich natürlich wie eine bekloppte Instagram-Knipsereien gemacht. Dazu aber später mehr – dann habt Ihr weiter unten auch noch was zu gucken Wink

|Gesehen|

Elysium im Kino gesehen, das war so äh mittelmäßig. Davor lief allerdings ein Trailer für den zweiten Teil der Hunger Games, und mir wurde erklärt, dass ich sehr wohl etwas verpasst hätte, weil ich den ersten Teil noch nicht gesehen habe. Das hab ich dann auch zeitnah nachgeholt. Abgesehen davon, dass ich Jennifer Lawrence sehr gerne mag, ein ganz netter Film.

|Gelesen|


Ich habe auf Marcus’ Empfehlung hin angefangen mit Looking For Alaska , aber wieder einmal finde ich nicht so richtig die Ruhe, bis zum Ende dranzubleiben. So bleibt lesen nach wie vor eher etwas, dass auf einem Bildschirm stattfindet.

|Gehört|

Abgesehen von Musik (zu der komme ich gleich noch) habe ich seit dem letzten “Gedingst” zwei Poetry Slams besucht, beide im Mathilde Literaturcafé. Sehr entspannte Abende, die eine schöne Mischung von Berieselung und Unterhaltung ergeben.

Jetzt: Musik. Weil ich ja bekanntermaßen saufaul bin, hab ich einfach wieder ne Spotify-Playlist gebastelt. Darin befinden sich sämtliche Titel, die ich neu in andere Playlisten gepackt habe. Das muss nicht unbedingt heißen, dass sie mir neu sind  oder neu erschienen sind. Einfach nur äh. Ja.

Ansonsten habe ich auch noch so ein drolliges last.fm Profil – benutzt das eigentlich noch irgendjemand?

|Getan|

Critical Mass gefahren. Eine Wohnung in St. Pauli besichtigt. Wohnung bekommen. Mietvertrag unterschrieben. Viele neue nette Menschen getroffen. Immer wieder viele nicht so neue nette Menschen getroffen. Verena den alten Elbtunnel gezeigt. Max den alten Elbtunnel gezeigt.
f6f996b00dd011e3b12f22000ab6847a_7 6b185e8c13a811e3bc6522000ae91414_7 e7d6036c119511e3a54722000a9f1597_7

|Gegessen|

Ich hatte eine Thunfischsalat-Obsession in den letzten Wochen. Ansonsten nichts besonderes, das übliche LCHF-Gedöhns, mehr oder weniger konsequent. Im Sinne von: Ich hab selten selber was gemacht und irgendwie viel Fertigzeug gegessen, so wie fertige Hackbällchen oder eben Thunfischsalat. Shame on me.

|Gedacht|

dankbar

|Gefreut|

Über den Mietvertrag, die Wohnung, das ganze Ding da. Dass ich zu Hause bleiben darf und nicht nach Hamm ziehen muss (no offense, alle die in Hamm wohnen, aber Ihr wisst schon). Darüber, dass der Regen doch irgendwann nochmal aufhörte, über tolle Geschichten bei Poetry Slams, darüber dass die neue Wohnung auch einen Treppenabsatz hat, auf dem ich sitzen und rauchen kann so wie hier. Dass Otto aus der Reparatur wieder da ist, er war zwar nur einige Tage weg, aber er hat mir schon arg gefehlt.  Ach und über so viel. Sooo viel.

|Geärgert|

 

 

 

|Gewünscht|

Ja. Wohnungskram. Ich habe das Klamottenshopping sofort eingestellt, als klar war dass wir die Wohnung bekommen (und ich feststellte, dass mein Konto leer war, son Mist.) Ich wünsche mir Wandfarbe und Vorhänge und Bilderrahmen und ne Waschmaschine, ne Mikrowelle, dass mir irgendjemand die Nespresso-Maschine abnimmt und ich mir dann irgendwas anderes zum Kaffee machen kaufen kann, und ein paar nicht so materielle Dinge: Dass ich nen Text schreibe, der gut genug ist, um ihn vorzutragen. Den Mut zu haben, einen Text vorzutragen. Jemanden besser kennenlernen, egal wie kurios der Umstand ist, dass ich ihn getroffen habe. Wieder nen Job finden und ganz normal arbeiten gehen.

|Gekauft|

Ohj. Das Gelnägel-Set von Essence. Rote Lackstiefel. Jede Menge Klamotten. Den Banksy-Film. Benecos-Shampoo (von dem ich leider nicht so angetan bin wie ich es gerne wäre).

IMG_5277 IMG_5325 IMG_5349 IMG_5500

|Geklickt|

Ja. Ich wurde von Anne-Kathrin Gerstlauer zum Thema “Selfies” interviewt. Der Artikel ist in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erschienen, und auch online lesbar. Der Absatz ist zwar recht klein und es gab auch kein Selfie von mir, aber hey, davon gibt’s ja online auch genug Wink

|Gefolgt|

Ja, auch. Jan Turner auf Facebook. Hamburg in English und Kleine Freiheiten auf tumblr.

|Gegrüßt|

Ha, eine neue Kategorie. Gegrüßt fühlen dürfen sich heute zwei Julias <3 Die eine, weil sie so weit weg ist, dass es wehtut manchmal, und die andere, weil sie mich auf total schmerzfreie Art und Weise dazu motiviert hat, heute wieder mal ein Gedingst zu machen.

Danke!

flattr this!

Gedingst im Juli 2013

29. Juli 2013 von Knitterfee | 2 Kommentare

Schon viel zu lange ist mein letztes “Gedingst” her – das will ich jetzt ändern.

|Geknipst|

Hauptsächlich ge-instagramt (Folgt mir, folgt mir!). Da ich immer noch ein Nomadinnenleben führe, ist insbesondere die Nachbearbeitung von Fotos oft zu aufwändig, zudem habe ich vieles fotografiert, was doch eher private Events mit Menschen waren, bei denen ich nicht weiß, wie sie es finden wenn sie hier auf dem Blog landen Wink.  Aber ein bisschen was war schon dabei.

Sommertag im Stadtpark, Vollmond zu später Stunde inklusive.

Meine zukünftige Mitbewohnerin / Und natürlich darf auch ein Selbstportrait nicht fehlen.

 

|Gesehen|

Serien!

Ich habe in Blitzgeschwindigkeit die erste Staffel von Revenge gesehen, hänge nun mitten in Staffel 2 und bin total angefixt.
Und dann natürlich noch alles was derzeit aktuell läuft, Pretty Little Liars Staffel 4, Drop Dead Diva Staffel 5, Switched at Birth Staffel 2.

|Gelesen|

Ich kann mich immer noch nicht auf Bücher konzentrieren, ich habe es mehrfach in den letzten Monaten versucht, leider klappt es bisher noch nicht. Auf meiner Lesewunschliste stehen aber unter anderem Looking for Alaska von John Green und Leben oder gelebt werden von Walter Kohl – eine seltsame Zusammenstellung, ich weiß.

|Gehört|

Ohhh so vieles. Auch wieder wild gemischt.

|Getan|

Mich jetzt schon zum zweiten Mal darüber geärgert, dass mein WordPress spinnt und alles was ich bei gegessen, gedacht und getan hab futsch ist. Jetzt hab ich keinen Bock mehr.

|Gegessen|

meh.

|Gedacht|

meh!

|Gefreut|

meh!

|Geärgert|

meh!

|Gewünscht|

Ne Wohnung, n WG-Zimmer zur Zwischenmiete von September bis Ende Oktober, und dass endlich nächstes Wochenende ist.

|Gekauft|

Neue Klamotten. Zeige ich vielleicht mal demnächst, wenn mir oberflächlich genug zumute ist und ich jemanden finde der dann meine OOTDs fotografiert. #bloggerproblems
Eine Luftpumpe. Otto geht irgendwie ja auch mal die Puste aus.

Die besten Igelbälle der Welt.
Rote Haarfarbe. Jede Menge.
Und ansonsten: folgt mir auf Instagram *hint hint* – da dokumentiere ich nahezu fein säuberlich meinen Konsumwahn.

|Geklickt|

ja.

|Gefolgt|

ich mag nicht mehr und muss nen Einkaufszettel schreiben.

Bis denn, nä.

flattr this!