The Geek shall inherit the earth.

Whole30 Challenge – Tag 3

16. September 2014 von Knitterfee | Keine Kommentare

Wir schlafen irgendwie komisch, der Mann und ich.
Er ist die letzten zwei Nächte plötzlich nachts wach gewesen – letzte Nacht konnte er dann auch nicht mal mehr wieder einschlafen. Ich dagegen schlafe wie ein Stein, muss aber irgendwann mitten in der Nacht aufs Klos, weil ich offenbar endlich mal genug Wasser trinke.

Rauchen ist zwischendrin nochmal schwierig, aber eher gewohnheitstechnisch als körperlich.
Eine lustige Nichtraucher-App hab ich mir auch installiert, die sagt mir wieviel Geld ich gespart habe – das ist keine Motivation in dem Sinne, sondern eher interessant, weil ich mal sehen will, wie ich so rauchfrei mit meinem Geld diesen Monat hinkomme Wink
Essen gab’s gestern natürlich auch:
Morgens wie immer einen Bulletproof Coffee mit Ghee und Kokosmilch.

Mittags einen Salat mit Hähnchen, Grillgemüse, EssigÖl-Dressing und Avocado.

Und Abends Kürbiseintopf (Butternut und ein bisschen Muskatkürbis und ein Bund Suppengrün) mit Würstchen Smile

flattr this!

Whole30 Challenge – Tag 2

15. September 2014 von Knitterfee | Keine Kommentare

Heute nur sehr kurz, weil’s ja irgendwie läuft.

Gestern gab es Lachs mit Bacon und mit Blattspinat, ohnehin schon ein Gericht, das ich recht häufig esse.
Auf dem Foto seht Ihr natürlich nur die halbe Portion, ich hab also die doppelte Menge gegessen Wink

Zum Nachtisch hatte ich noch ein bisschen Chiapudding mit einer Kiwi.
Insgesamt ging ges mir gestern besser, nachdem ich beschlossen habe, das Lebensmittel-Tracking sein zu lassen.
Mein kleiner Essstörungsteufel im Kopf schrie nämlich ganz laut, dass ich ja meinen Tagesbedarf überschritten hätte am ersten Tag, und ich da ja wohl etwas besser aufpassen müsse – Fresse halten, das ist nicht Sinn der Sache!
Also Tracking aufgegeben und gegessen.
Nachts “ständig” (= ein Mal ^^)  aufs Klo, der Mann war zwischendrin auch nochmal eine Stunde wach weil er völlig aufgedreht war, er hatte Histamine im Verdacht.

Der Rauchschmachter hält sich gut in Grenzen, zwischendrin habe ich oft das Gewöhnungsgefühl nach der Pausenzigarette, grundsätzlich zieht sich aber vieles nicht mehr so hin, sei es aufstehen und in den Tag starten oder auch ins Bett gehen – ohne “erstmal noch eine rauchen” spare ich ziemlich viel Zeit, die ich wohl nun nutzen lernen muss.

flattr this!

Whole30 Challenge – Tag 1.

14. September 2014 von Knitterfee | 5 Kommentare

Um Euch ein wenig an den Erfahrungen der nächsten Tage teilhaben zu lassen, werde ich so oft es geht ein Update posten – mein Ziel ist es eigentlich, jeden Tag eine kurze Zusammenfassung des Vortages zu schreiben – mit Essensinspiration, Übersicht meiner fddb-Auswertung und so weiter.

Für diejenigen, die keine Idee haben, was wir hier eigentlich so machen: Klickt hier und lest es Euch durch.

Nun aber eine kleine Bestandsaufnahme, schonungslos und ehrlich:
Startpunkt Gewicht irgendwo zwischen 90,2 und 99,2 Kilo – wir besitzen zwei Waagen, und ja, die unterscheiden sich um 9 Kilo. Vor 1 1/2 Jahren wieder mit dem Rauchen angefangen, in den letzten Monaten wohl meist eine Schachtel am Tag weggeraucht.
Alkohol: Gelegentlich, gelegentlich auch mal mehr, aber nicht regelmäßig.
Andere nichtkonforme Marotten: Definitiv zu viele Milchprodukte, Süßstoff und in letzter Zeit das eine oder andere Mal ein halber Teller Pommes.

Falls mir noch etwas einfällt, werde ich das hier ergänzen, aber ich denke, das waren die unangenehmsten und wichtigsten Wahrheiten.

Auch wenn wir ja schon ein weitestgehend Paleo-LCHF-geprägter Haushalt sind, für den Start in so ein “superclean” Programm müssen auch wir ein bisschen einkaufen – so getan also heute.
Einkaufszettel
Tag 1 also:

Ausgeschlafen.
Der Vormittag war ruhig, sogar die Morgenzigarette ließ sich ganz gut vermeiden.
2 Bulletproof mit Kokosmilch und Kokosöl zum Frühstück. Lecker, obwohl nicht süß.
Schlechte Laune zwischendrin einmal, kriegte mich aber ganz gut wieder runtergefahren.
Über den Tag hinweg immer wieder gedankliches anecken und rauchen wollen. Aber kein massiver Entzug, weder körperlich, noch seelisch.
15 Uhr, so langsam Hunger.
Einkaufsplanung.
Der Mann trollte mich mit Aussagen wie “och, jetzt könnte ich ja mal eine rauchen.”
Grrr.
Einkaufen. ALLES sah so lecker aus, und der Hunger wuchs. Zum Glück lässt mich wie immer das Haribo-Zeug an der Kasse kalt und  ist das geplante Abendessen kein großer Akt.
Ich kümmerte mich um den Brokkoli, kleinschneiden, waschen, ab in die Auflaufform, Olivenöl und Kräuter, Salz, Pfeffer dazu und eine Viertelstunde bei 250 Grad im Ofen rösten.
Der Mann kümmerte sich um die Ribeye-Steaks. Wir stellten fest, dass wir zwar gut 500 Gramm Steaks bekommen hatten, das eine aber definitiv größer und fetter war als das andere. Da hat die Verkäuferin wohl gedacht, Pärchenaufteilung beim Steak würde Sinn machen, aber der Mann gab mir was von seinem Steak ab. <3

Whole30_Day_1

Ansonsten gab’s zum Nachtisch noch ein wenig selbstgemachtes Apfel-Mango-Mus und spät am Abend noch einen Chai mit frischem Ghee und einem Schuss Kokosmilch.
Den ganzen Tag könnt Ihr hier sehen:
FDDB_Tag_1

Das war’s für heute – bei Fragen googlen Razz und wenn Tante Google keine Antwort hat, dann fragen Wink

 

flattr this!